Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Das Förderungswerk

Unser Förderungswerk für die Beschäftigten des Deutschen Bäckerhandwerks e. V.

Junge und Mädchen knenten Teig in der Backstube
Mann erklärt Junge wie man Teig zubereitet
Junge erklärt Mädchen eine Kasse

Exzellente Handwerksstandards bewahren und ausbauen

Das Förderungswerk für die Beschäftigten des Deutschen Bäckerhandwerks e. V. unterstützt die Aus- und Weiterbildung qualifizierter Mitarbeiter und kompetenter Nachwuchskräfte. Neben seiner Hauptaufgabe, die Fachschulen des Bäckerhandwerks zu erhalten, fördert es zahlreiche Maßnahmen – insbesondere im Bereich der überbetrieblichen Ausbildung. Die Mittel, die das Förderungswerk den

Landesinnungsverbänden zur Verfügung stellt, ermöglichen es den Landesfachschulen und der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk in Weinheim, Bildungsangebote umzusetzen, die weit über die Vorbereitung zur Meisterprüfung hinausgehen.

Anerkannte Förderungsarbeit – Gemeinsam erwirtschaftet

1970 gegründet, ist das Förderungswerk für die Beschäftigten des Deutschen Bäckerhandwerks e. V. seit dem 1. Januar 2003 in ganz Deutschland allgemeinverbindlich. Als Konsequenz sind alle Betriebe des deutschen Bäckerhandwerks – völlig unabhängig von ihrer Mitgliedschaft in einer Innung oder einem Verband – zur Beitragsleistung verpflichtet. Dadurch wird eine Wettbewerbsverzerrung durch einseitige Belastung der Innungsbetriebe vermieden. Über die Aufteilung der eingegangenen Beitragsleistungen von 1,1 Promille der Lohnsumme jedes Betriebs entscheidet die jährliche Mitgliederversammlung. Damit die Gelder in voller Höhe den Zielsetzungen zugutekommen, verzichtet das Förderungswerk auf einen aufwendigen Verwaltungsapparat. Die Geschäftsführung nimmt in Personalunion der Zentralverband wahr.