Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

News

03. Januar 2024

Bäckerhandwerk hautnah erleben: die Deutschen Innungsbäcker auf der Grünen Woche 2024

Berlin, 03.01.2024. Am 19. Januar öffnet die Grüne Woche in Berlin ihre Pforten und damit auch wieder die beliebte Schaubackstube der Deutschen Innungsbäcker. Messebesucher können vor Ort mit Bäckermeistern, Brotexperten und Azubis ins Gespräch kommen. Für den Zentralverband steht auch der Austausch mit Fachpolitikern im Fokus. Am 22 Januar wird Bundeskanzler Olaf Scholz die Schaubäckerei besuchen. Zudem wird am 24. Januar um 15 Uhr (Achtung, Tag und Uhrzeit geändert!) zusammen mit Bundesernährungsminister Cem Özdemir das "Brot des Jahres 2024" vorgestellt.

Auch im Jahr 2024 wird der Zentralverband mit seiner Schaubackstube auf der Grünen Messe in Berlin präsent sein. Die offizielle Standeröffnung findet am 19. Januar statt. Auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau präsentiert sich das Deutsche Bäckerhandwerk mit der gläsernen Schaubackstube im Erlebnis-Bauernhof in der Halle 3.2, Stand 317. Die Messebesucher können dort erfahrenen Bäckermeisterinnen und Bäckermeistern aus ganz Deutschland bei der Arbeit zuschauen, viel Wissenswertes über das Handwerk erfahren und selbstverständlich die vielfältigen Produkte genießen. Im Messezeitraum werden zusammen mit der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg jeden Tag prominente Bäcker ihre Handwerkskunst präsentieren, unter anderem Patrick und Nicole Mittmann, die beim UIBC-Cup gewonnen haben sowie einige herausragende Brot-Sommeliers aus ganz Deutschland.

„Unser Stand soll Anziehungs- und Treffpunkt sein, um mit der Politik ins Gespräch zu kommen“, so Roland Ermer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks. Wie bereits im vergangenen Jahr werden zahlreiche Politiker aus den Bundestagsfraktionen erwartet. „Das Bäckerhandwerk steht vor großen Herausforderungen. Die gestiegenen Energiekosten, unbesetzte Ausbildungsplätze, die überbordende Bürokratie vor allem für kleine Betriebe – es gibt so viele Themen, die wir vor Ort in Gesprächen vertiefen werden, um die Rahmenbedingungen für das Bäckerhandwerk nachhaltig zu verbessern“, so Roland Ermer weiter.

Einen besonderen Fokus setzt der Zentralverband auf das Thema Nachwuchsgewinnung und Ausbildung. Erstmals wird es einen gemeinsamen Messeauftritt mit dem Partner i.m.a. (information.medien.agrar e.V.) geben. Auf dem i.m.a.-Stand, der sich gegenüber der Schaubackstube befindet, können Grund- und Oberstufenschüler anschaulich den Weg vom Korn zum Brot kennenlernen, selbst Teig kneten und sich zugleich über die Berufsbilder und Karrierechancen im Bäckerhandwerk informieren.

Ein weiteres Highlight bietet sich den Besuchern der Grünen Woche am Mittwoche, den 24. Januar: Gemeinsam mit Bundesernährungsminister Cem Özdemir wird ZV-Präsident Roland Ermer in der BMEL-Halle 23a um 15 Uhr das „Brot des Jahres 2024“ verkünden und erstmals offiziell anschneiden. Pressevertreter und Verbraucher sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen und das Brot zu verkosten.  

Pressekontakt:

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.
Susan Hasse
Tel: (030) 20 64 55-42
E-Mail: presse@baeckerhandwerk.de
Internet: www.baeckerhandwerk.de