Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

News

15. Juni 2004

Neue BäckerRente auf Erfolgskurs

Hamburg, 15.06.2004. Die im Dezember 2002 mit der „Rahmenverein-barung zur Umsetzung des Tarifvertrages über die Betriebliche Altersvorsorge im Deutschen Bäckerhandwerk" geschlossene Partnerschaft zwischen dem Bäckerhandwerk und der Pensionskasse des Deutschen Handwerks Zweigniederlassung der SIGNAL IDUNA Pensionskasse Aktiengesellschaft ist auf Erfolgskurs: Inzwischen betreut die Pensionskasse mehr als 50.000 Risiken im Bäckerhandwerk.

"Unsere Arbeitnehmer werden sich zunehmend darüber klar, dass der Aufbau einer individuellen und ausbaufähigen Altersversorgung ein Stück Zukunftssicherung bedeutet. Mit der SIGNAL IDUNA Pensionskasse haben wir ein Partnerunternehmen gewonnen, das uns bereits auf Grund seiner Geschichte in besonderer Weise verbunden ist. Schließlich ging es aus der Pensionskasse des Deutschen Bäcker-handwerks hervor", so der Hamburger Handwerkskammerpräsident Peter Becker, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks. Becker weiter: "Wir haben vor dem Hintergrund des mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten geschlossenen Tarifvertrages zur betrieblichen Altersvorsorge im Bäckerhandwerk einen gemein-samen Beirat gegründet. Damit bleiben beide Tarifvertragsparteien auch weiterhin am Meinungsbildungsprozess der zukünftigen Entwicklung beteiligt und können gemeinsam für die erfolgreiche Umsetzung des Tarifvertrages arbeiten."
 
Beschäftigte im Bäckerhandwerk haben seit 1.1.2003 den Anspruch, Teile ihrer tariflichen und außertariflichen Bezüge in Höhe von mindestens 150 Euro im Jahr zugunsten der Altersvorsorge umzuwandeln. Darüber hinaus zahlt der Arbeitgeber 80 Euro in den alten Bundesländern als zusätzlichen Altersvorsorgebeitrag. In den neuen Ländern steigert sich dieser Zuschuss bis auf 80 Euro ab 2005. Über diese bundeseinheitliche Förderung hinaus wird der Förderrahmen zum Teil über separate regionale Zusatzvereinbarungen deutlich erhöht.

Die SIGNAL IDUNA Pensionskasse Aktiengesellschaft ist eine Tochter der SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund/Hamburg. Mit der „Neuen BäckerRente“ bietet sie einen Rentensparplan mit Invaliditätsschutz an, der bei Bedarf auch um eine Hinterbliebenenversorgung ergänzt werden kann. Die Beitragszahlungen müssen dabei nicht regelmäßig erfolgen, sondern können auch oder ausschließlich aus Sonderzahlungen bestehen. Damit ist beispielsweise eine Finanzierung aus Überstundenvergütungen möglich.

Kontakt:

Signal Iduna Gruppe
Pressestelle Dortmund
Telefon 0231 / 135-2023

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.
Hauptgeschäftsführer Dr. Eberhard Groebel
Telefon 02224 / 7704-0

Pressekontakt:

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.
E-Mail: presse@baeckerhandwerk.de
Internet: www.baeckerhandwerk.de