Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

News

05. Juli 2004

Mitgliederversammlung der Berufsgenossenschaft Nahrung (BGN) beschließt gemeinsame Gefahrklasse für Bäckereien und Konditoreien

Bad Honnef, 05. Juli 2004. Auf Antrag des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks hat die Mitgliedervertreterversammlung der Berufsgenossenschaft Nahrung (BGN) am 02. Juli d. J. mit großer Mehrheit die Einführung der gemeinsamen Gefahrklasse 6,0 für alle Bäckerei- und Konditoreibetriebe in Deutschland beschlossen. Bisher lag diese Gefahrklasse für die Bäckereibetriebe bei 6,7 für die Konditoreibetriebe bei 3,7. Diese Aufspaltung konnte jedoch nach der bereits im vergangenen Oktober neu vorgenommenen Zuordnung bestimmter Produkte zum Bereich Bäckerei nicht länger aufrecht erhalten werden. So werden dem Bereich Bäckerei auch Feine Backwaren wie z. B. Plunder, Rühr- und Hefekuchen, Fettgebackenes etc. zugerechnet. In umfangreichen Berechnungsunterlagen, die dankenswerter Weise von der Geschäftsführung der BGN vorgelegt worden sind, ist allen Beteiligten, die sich aus dieser Änderung der Nomenklatur ergebende Verschiebung innerhalb der beiden Gefahrklassen deutlich vor Augen geführt worden. Ein Verbleib beim alten System hätte eine deutliche Wettbewerbsverzerrung zu Lasten des Bäckerhandwerks ergeben, die gerade in der aktuellen wirtschaftlichen Situation nicht länger akzeptiert werden konnte.

Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, Peter Becker, erklärte: „Die neue gemeinsame Gefahrklasse für Bäckerei und Konditorei spiegelt die Realität im backenden Gewerbe wider. Besonders dankbar sind wir für die konstruktive Unterstützung durch die Arbeitnehmerseite in der Mitgliedervertreterversammlung, die auf Grund Ihrer betrieblichen Praxiserfahrung offensichtlich die hinter unserem Antrag stehende Zielsetzung voll unterstützen konnte.“

Hauptgeschäftsführer Dr. Eberhard Groebel erklärte: „Einmal mehr zeigt sich, wie stark eine geschlossene Interessenvertretung sein kann. Erfreulich wäre allerdings, wenn solche positiven Entscheidungen auch bei solchen Betrieben, die bislang keiner Innung unseres Bäckerhandwerks angehören, die Überlegungen zu einer Mitgliedschaft beflügeln könnten.“

Die neue gemeinsame Gefahrklasse 6,0 wird ab dem Jahre 2005 Berechnungsgrundlage für die Beitragsberechnung zur BGN für Bäckereien und Konditoreien.


Pressekontakt:
Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.
Andrea Knaden, Daniela Kinkel
Telefon: 02224 / 7704 - 32
E-Mail: wg@baeckerhandwerk.de

Pressekontakt:

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.
E-Mail: presse@baeckerhandwerk.de
Internet: www.baeckerhandwerk.de