Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Weil Nachhaltigkeit schmeckt!

Frischer Kaffee gehört mittlerweile zum Bäcker, wie ein gutes Brot. Tag für Tag gehen Tausende von Einweg-Bechern über Deutschlands Ladentheken. Das ist vielleicht gut fürs Geschäft, aber nicht für die Umwelt. Seien Sie jetzt Vorreiter – bieten Sie in Ihrer Bäckerei eine zusätzliche umweltfreundliche Alternative an. So erfüllen Sie Ihren Kunden nicht nur das Bedürfnis nach Nachhaltigkeit, sondern bieten Ihnen zusätzlich einen besonderen Genuss-Moment.

Mit unserem „Innungsbäcker Mehrweg-Becher“ gehen Sie nicht nur einen Schritt weiter, sondern zeigen einmal mehr wofür unser Handwerk steht!

Nutzen Sie diese Gelegenheit, denn sie ist:

  • besser für das Geschäft
  • besser für die Umwelt
  • besser für die Kundenbindung

Mit unserem neuen Mehrweg-Becher transportieren Sie unsere gemeinsame Kampagne „Deutsche Innungsbäcker“. Sie können den Becher zusätzlich individualisieren und erhöhen somit die Bekanntheit Ihrer Marke!

Produkt-Informationen zum Mehrweg-Becher

Die neuen Mehrweg-Becher der Werbegemeinschaft sind aus Acryl und Edelstahl hergestellt und in den zwei verschiedenen Füllgrößen erhältlich.

Spezifikationen:

  • Material: Acryl und Edelstahl
  • Frei von BPA (Weichmachern)
  • Füllgrößen: 300ml oder 400ml
  • 12 Mehrweg-Becher pro Verpackungseinheit
  • Farbe: Sonnengelb mit Wappen „Deutsche Innungsbäcker“
  • Individualisierbar mit Ihrem Logo (ab 252 Stk. = 30 Verpackungseinheiten)
  • Hält Getränke bis zu 1,5h warm bzw. kalt
  • Mehrweg-Becher 300ml passt unter gängige Kaffee-Automaten
  • Mehrweg-Becher 400ml passt unter gängige Kaffee-Automaten, sofern diese höhenverstellbar sind
  • Passt in alle gängigen Becher- und Flaschenhalter
  • Leicht per Hand zu reinigen (nicht spülmaschinengeeignet)
Mehrweg-Becher 300 ml

Mehrweg-Becher 300 ml

Mehrweg-Becher 400 ml

Mehrweg-Becher 400 ml

Selbstverständlich liegt für beide Modelle eine vollständige Konformitätsbescheinigung vor!
Download Konformitätsbescheinigungen

Zudem möchten wir Ihnen einige Tipps zur Nutzung und Befüllung unserer Mehrweg-Becher an die Hand geben.
Download Informationsblatt zur Nutzung und Befüllung von Mehrweg-Bechern

Individualisierung:

Mit Ihrem Bäckerei-Logo bedruckt, machen Sie den Mehrweg-Becher zum echten Hingucker

  • Bedruckbar in schwarz
  • Druckfläche 40 x 25 mm, Positionierung gegenüber dem Wappen „Deutsche Innungsbäcker“
  • Individualisierung einmalig 35,00 €
  • Logodruck pro Becher 1,92 €
Mehrweg-Becher individualisierbar 300 ml

Mehrweg-Becher individualisierbar 300 ml

Mehrweg-Becher individualisierbar 400 ml

Mehrweg-Becher individualisierbar 400 ml

Nutzen Sie unsere unterstützenden Werbemaßnahmen

Im kommenden Aktionskatalog Herbst/Winter 2017 (Erscheinungstermin Anfang Juli 2017) bieten wir Ihnen wieder zahlreiche Aktionen und Werbemittel – insbesondere auch zum neuen Mehrweg-Becher:

  • Plakate im Format DIN A1 (individualisierbar) für Ihre Außen-Aufsteller
  • Theken-Aufsteller DIN A4 mit Informationen für Ihre Kunden auf der Vorderseite und für Ihre Fachverkäufer/-innen auf der Rückseite
Plakat im Format DIN A1 mit Mehrweg-Becher in beiden Größen

Plakat im Format DIN A1 mit Mehrweg-Becher in beiden Größen

Plakat im Format DIN A1 mit Mehrweg-Becher in 300ml

Plakat im Format DIN A1 mit Mehrweg-Becher in 300ml

Plakat im Format DIN A1 mit Mehrweg-Becher in 400ml

Plakat im Format DIN A1 mit Mehrweg-Becher in 400ml

Theken-Aufsteller DIN A4

Theken-Aufsteller DIN A4

Anregungen für aktionsbezogene Marketing-Aktionen

  • Erstbefüllung beim Kauf eines Mehrwegbechers ist kostenlos
  • Preisnachlass von beispielsweise 10 Cent, bei der Wiederbefüllung des mitgebrachten Mehrweg-Bechers.
  • Einen Teil des Verkaufserlöses an regionale/kommunale Umwelt-Projekte als Spende. Dies ist gut für Ihr Image.

Die Ausgestaltung Ihrer aktionsbezogenen Marketing-Aktionen bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen.

Jetzt bestellen!

Bestellen auch Sie jetzt für Ihre Bäckerei die neuen Mehrweg-Becher und kommen Sie so den Bedürfnissen Ihrer Kunden entgegen! Frau Gatermann steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und widmet sich gerne Ihren Anliegen, Bestellungen oder individuellen Anfragen.

Telefon: 030 / 20 64 55-55
Email: aktionsbuero@innungsbaecker.de

Bestellformular und Marketing-Aktionen zum Download

Um diesen Service nutzen zu können, loggen Sie sich bitte links oben mit Ihren Zugangsdaten ein.

Regionale Initiativen

Einige Kommunen und Regionen bieten eigens für die Einführung von Mehrweg-Bechern bzw. Pfand-Systemen eigene Initiativen an – und es werden stetig mehr! Informieren Sie sich im Internet, direkt bei Ihrer regionalen Stadt- oder Kommunalverwaltung oder dem Bundesministerium für Umweltschutz. Hier eine Übersicht der regionalen Initiativen:

Berlin und Brandenburg

Ein Konzept für ein Mehrwegbecher-System ist bereits vom Berliner Senat beschlossen.
Hier möchte die Politik Anreize für die Kunden schaffen um die Nutzung von Einweg-Bechern
einzudämmen. Der Berliner Senat erarbeitet gerade die Umsetzung zusammen mit Umwelt- und
Handelsverbänden.

https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-0078.pdf

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/03/einweg-becher-mehrweg-system-berlin.html

https://www.welt.de/regionales/berlin/article151639327/Mehrwegsystem-und-Steuer-gefordert.html

Hamburg

Das Umweltministerium in Hamburg befürwortet ein Mehrwegbecher-System und hat sich bereits mit großen Coffeeshop-Betreibern und Bäckereiketten getroffen, um über mögliche (Pfand)-Systeme zu diskutieren. Fest steht bereits, dass der Mehrweg-Becher mit dem Schriftzug „Kehrwieder-Becher“ versehen werden soll.

http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburg-will-Einweg-Becher-verbannen,mehrwegbecher100.html

Niedersachsen-Bremen

Das Umweltministerium Niedersachsen befürwortet Mehrwegbecher und prüft derzeit mehrere mögliche Modelle wie Mehrweg-Becher, die Wiederbefüllung von Kundenbechern und auch Pfand-Systeme.

http://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/themen_im_fokus/coffee-to-go-149403.html

 

Best-Practice

„Hannoccino-Becher“: Die Stadt Hannover hat einen rot eingefärbten und mit der Stadtsilhouette versehenen Mehrweg-Becher aus Biobestandteilen herstellen lassen und möchte mit dem ressourcenschonenden Pfandsystem die Bürger/innen Hannovers zum Umweltschutz motivieren.

https://www.hannover.de/Service/Presse-Medien/Landeshauptstadt-Hannover/Aktuelle-Meldungen-und-Veranstaltungen/Hannover-stoppt-Becherflut

„Fair Cup“: Schüler/innen des BBS II in Göttingen haben ein Pfand-System ins Leben gerufen, welches sich bereits in über 100 Geschäften im Großraum Göttingen verfügbar ist.

http://fair-cup.de/

Bayern

Das bayerische Umweltministerium macht mobil gegen die Einweg-Becher und hat hierzu einen Runden Tisch mit Café-Betreibern, Bäckereien, Kommunen und Verbänden ins Leben gerufen. Auf der Website des Umweltministeriums gibt es bereits eine interaktive Karte, die Cafés anzeigt, in denen Heißgetränke aus selbst mitgebrachten Bechern angeboten werden.

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/welt/Umweltministerium-will-Muellflut-durch-Coffee-to-go-Becher-reduzieren;art5578,428873

 

Best-Practice

„reCup“: Das junge Start Up bietet mit einem umweltfreundlichen Pfand-System den Rundumservice für Betriebe. Zusätzlich gibt es eine App, die die teilnehmenden Filialen anzeigt. Mittlerweile wird ein ähnliches System auch in anderen Städten umgesetzt, z. B. Münster oder Freiburg.

https://www.recup.de/

„Coffee To Go Again“ ist eine Initiative der Münchnerin Julia Post, die bereits mehrere hundert Cafés und Bäckereien bundesweit überzeugen konnte, freiwillig auf Pappbecher und Co. zu verzichten.

http://www.pnp.de/lokales/landkreis_regen/viechtach/2354563_Sie-kaempft-mit-Coffee-to-go-%20again-gegen-Kaffeebecher-Muellberge.html

Die OTH Regensburg hat das Projekt „KeepCup on Campus“ ins Leben gerufen. Teilnehmende Cafés verkaufen bunt gestaltete Glas-Tassen mit denen man dann einen Rabatt von 50 Cent auf alle Heißgetränke oder z.B. einen Cupcake gratis erhält.

http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/stadtteile/innenstadt/cafs-kaempfen-gegen-%20to-go-becher-an-21345-art1340134.html

Nordrhein-Westfalen

Die Stadt Köln prüft momentan die Einführung eines Pfandsystems für Kaffeebecher im Rahmen einer Machbarkeitsstudie.

http://www.focus.de/regional/koeln/koeln-kampf-gegen-die-muellflut-bekommt-koeln-ein-pfandsystem-fuer-coffee-to-go-becher_id_6314315.html

 

Best-Practice

Bäcker-Gilde: Einweg-Becher gibt es in der Bäcker-Gilde in Münster gar nicht mehr. Stattdessen wird der „Coffee to go“ jetzt im neuen Mehrweg-Becher „Gildebecher“ angeboten. Der Kunde bekommt dafür die Erstbefüllung gratis. Zusätzlich ist es auch möglich, seinen eigenen Becher mitzubringen.

http://www.wn.de/Muenster/2017/03/2753166-Baecker-stellen-neuen-Mehrwegbecher-vor-Gildebecher-gegen-Coffee-to-go-Muell

Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gehen immer mehr Städte gegen Einwegbecher vor. So hat z.B. die Stadt Freiburg bereits ein Pfandsystem eingeführt. Auch in Tübingen gab es bereits Initiativen zu diesem Thema.
Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat bereits Ende 2016 einen Antrag zur Weiterentwicklung der Abfall- und Kreislaufwirtschaft eingereicht, bei dem es unter anderem auch um die freiwillige Reduzierung von Einweg-Bechern ging.

https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/0000/16_0952_D.pdf

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.baden-wuerttemberg-immer-mehr-staedte-gehen-gegen-kaffee-wegwerfbecher-vor.38f2fa56-b294-4621-bae2-0a939acac006.html

 

Best-Practice

„Freiburg-Cup“: In zahlreichen Bäckereien und Cafés werden den Kunden umweltfreundliche Mehrweg-Becher gegen 1 € Pfand angeboten. Die Pfandgebühr wird bei Rückgabe des leeren Bechers in allen teilnehmenden Geschäften zurückerstattet.

„Besser Bechern“: Auch in Tübingen wurde erfolgreich ein Pfandsystem eingeführt. Der Kunde erhält zusätzlich 20 Cent Rabatt beim Kaffeekauf.

Schleswig-Holstein

Das Umweltministerium befürwortet den Einsatz von Mehrwegbechern und hat hierzu bereits mit Vertretern des dortigen Bäckerhandwerks eine Handlungsempfehlung vorgestellt.

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/V/Presse/PI/2017/0317/MELUR_170329_Becher_to_bring.html

Hessen

In Hessen gibt es bereits die landesweite Initiative "Becherbonus", die vom Umweltministerium Hessen initiiert wurde und bei der die Kunden zwischen 10-30 Cent Rabatt erhalten, wenn sie einen eigenen Becher mitbringen. Die teilnehmenden Cafés erhalten von der Initiative entsprechende Türaufkleber, sodass die Kunden sofort sehen, wer an der Aktion teilnimmt.

http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/coffee-to-go-wie-baeckereien-einwegbecher-vermeiden/150/3094/341100

https://www.hessen-nachhaltig.de/de/becherbonus.html

Rheinland-Pfalz

In Mainz wurde bereits mit dem „ConCup“ ein Becherpfand-System eingeführt. Dieses soll nun auf die gesamte Region ausgeweitet werden.

http://www.mainzund.de/coffee-to-go-erstes-becher-pfand-system-in-mainz-gestartet-concup-will-region-erobern

http://www.con-cup.de/

Thüringen

Die Stadt Erfurt ruft dazu auf, auf Einwegbecher zu verzichten und stattdessen seinen eigenen Mehrwegbecher mitzubringen.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Stadt-Erfurt-und-Stadtwerke-starten-Kampagne-gegen-Einwegbecher-58606079

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit. Informationen werden kontinuierlich ergänzt und aktualisiert.