Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

News

01. April 2014

Jahrespressekonferenz 2014

(v.l.n.r.) Herr RA Amin Werner- Hauptgeschäftsführer Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V., Herr Thorsten Höge- Chefredakteur Magazin „Brot“, Herr Peter Becker- Präsident Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Bäckerhandwerk erstmals Marktführer im Außer-Haus-Markt

  • Ehrung von TV-Koch Tim Mälzer als „Botschafter des Deutschen Brotes“ am 5. Mai
  • Neues Genussmagazin „Brot“  erscheint

Die Bäckereien profitieren vom wachsenden Außer-Haus-Markt. Mit rund 1,0 Milliarde Besuchern (Vorjahr: 991,1 Mio.) führt das Bäckerhandwerk diesen erstmalig an und stellt sich damit an die Spitze aller Quick-Service-Restaurants. „Das Thema Snacking und To go sind zu einem wichtigen Wachstumsmotorfür uns Bäcker geworden“, ordnet Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V., den neuen Spitzenplatz ein.Insgesamt steigerte sich der Umsatz im Bäckerhandwerk in 2013 leicht von 13,15 Milliarden Euro auf 13,18 Milliarden Euro, wobei die Beschäftigtenzahl um 2,1% auf 283.800 Mitarbeiter zurückging. Die Entwicklung der Anzahl der Bäckereibetriebe liegt mit einem Minus von 3,6% auf insgesamt 13.171 Betriebe auf dem Niveau des Vorjahres. „Trotz des immensen Wettbewerbs konnten wir uns damit gut behaupten“, bewertet Becker die Entwicklung. In puncto Lieblingsbrot der Deutschen führt weiterhin das Mischbrot mit 34% die Einkaufsliste beim Bäcker an und liegt damit vor Toastbrot (19%) und Broten mit Körnern & Saaten (15,4%), gefolgt von Vollkorn- und Schwarzbrot (10,6%) sowie Weizen- (5,4%) bzw. Roggenbrot (5,3 %).

Tag des Deutschen Brotes am 5. Mai 2014: Ehrung für Tim Mälzer

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr begeht der Zentralverband bereits das zweite Mal den „Tag des Deutschen Brotes“. Zu den Feierlichkeiten am 5. Mai 2014 in Berlin werden rund 300 Gäste aus Politik, Handwerk und Mittelstand erwartet. In diesem Jahr wird der beliebte TV-Koch und erfolgreiche Gastronom Tim Mälzer als Botschafter des Deutschen Brotes geehrt. Mälzer wird die Auszeichnung vor allem aufgrund seines medialen Engagements für das Lebensmittel und Kulturgut Brot zuteil. „Seit über zehn Jahren setzt sich Tim Mälzer mit großer Leidenschaft für gutes Essen und natürliche Zutaten ein, vermittelt Freude am Kochen und Genuss. In vielen Sendungen weist er immer wieder auf den hohen Wert und die Bedeutung des Brotes für unsere tägliche Ernährung hin. Dabei wirkt er aber nie belehrend - vielmehr gelingt es ihm, an den Endverbraucher zu appellieren, sich mit seiner Ernährung bewusst auseinander zu setzen“, begründet Präsident Becker die Auswahl des Preisträgers.

Neues Brot-Magazin „Brot“

Am 26. Mai erscheint erstmals ein hochwertiges, lifestyliges Endverbrauchermagazin rund um das Lieblings-Lebensmittel der Deutschen – „Brot“. Zunächst als halbjähriger Titel mit einer Auflage von 80.000 geplant, soll das Magazin im Zeitschriftenhandel und vor allem in Bäckereien verkauft werden. Amin Werner, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V., freut sich über die exklusive Plattform und die Möglichkeit, diese mit dem Zentralverband als Kooperationspartner zu unterstützen: „Die Zeit ist reif für ein solches Magazin, denn Brot ist zum Lifestyle-Produkt geworden“. Brot-Chefredakteur Thorsten Höge vom Hamburger JAHR TOP SPECIAL VERLAG betont: „Es wird ein ausgesprochenes Genuss-Magazin werden, kein Rezeptheft.“ Das 100-seitige Heft wird für 5,90 Euro erhältlich sein und Rubriken wie Brot & Welt, Brot & Butter, Brot & Wissen bespielen. Auch werden bekannte Chefköche portraitiert werden, die über den Einsatz von Brot in ihrer Küche berichten.

Rückblick 2013

Das Thema EEG-Umlage beschäftigte den Verband im Jahr 2013 sehr intensiv. Mit einem großen Aufruf an alle Innungsbäcker startete dieser im Dezember 2013 eine Petition gegen die EEG-Umlage. Bis heute sind über 60.000 Unterschriften eingegangen, die im Januar dieses Jahres beim Deutschen Bundestag eingereicht wurden. Der Bundestag wird sich in einer öffentlichen Sitzung mit der Petition befassen. „Das deutsche Bäckerhandwerk bekennt sich eindeutig zur Energiewende, aber diese muss bezahlbar bleiben und nicht den Mittelstand und schon gar nicht das Deutsche Bäckerhandwerk in den Ruin treiben“, so Präsident Becker.

In Bezug auf die Bewerbung für die Aufnahme als immaterielles Kulturerbe der UNESCO, heißt es nun Daumen drücken. Die entsprechende Bewerbung reichte der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. im November 2013 bei der Berliner Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten zur Weiterleitung an die UNESCO Deutschland ein. Eine Entscheidung wird frühestens im Jahr 2016 fallen.

Marketing-Offensive mit Ausbildungssiegel „Meisterbäcker“

„Meisterbäcker - Wir bilden aus!“ lautet die Botschaft des Bäckerhandwerks. Wer ein echter Meisterbäcker ist, kann künftig jeder sehen: Mit dem neuen Meisterbäcker-Siegel kann ab sofort der Handwerksbäcker im Schaufenster für eine Ausbildung in seinem Betrieb werben. Das Siegel, das als Aufkleber erhältlich ist, flankiert die erfolgreiche Nachwuchskampagne des Bäckerhandwerks „Back Dir Deine Zukunft“, die sich seit wenigen Tagen über den 100.000sten Fan auf Facebook freuen kann und damit die Stellung als erfolgreichste Nachwuchskampagne, die jemals ein deutscher Verband lanciert hat, unterstreicht.

Pressekontakt:

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Michael Wippler, Präsident
RA Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer

Tel: (030) 20 64 55-0
E-Mail: zv@baeckerhandwerk.de
Internet: www.baeckerhandwerk.de