Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

News

12. Dezember 2014

Deutsche Brotkultur im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen

Heute ist die Deutsche Brotkultur in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes eingetragen worden. Damit ist die erste große Hürde zur Aufnahme in das internationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO getan. „Wir freuen uns, dass unsere Bewerbung vom November 2014 das Expertenkomitee der Deutschen UNESCO-Kommission überzeugt hat und möchten uns  herzlich für die Anerkennung bedanken“, freut sich Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. über den Erfolg der Bewerbung. „Unser besonderer Dank gilt aber auch allen Landesinnungsverbänden und Bäckerorganisationen, die uns bei der Bewerbung und im Antragsverfahren unterstützt haben. Und natürlich allen Bäckern, die ihre Brotrezepte in unser bundesweites Brotregister eingetragen haben.“

Nach Aussage des Expertenkomitees würdigt der Antrag des Zentralverbandes in besonderer Weise die lebendige soziale und symbolische Praxis der Deutschen Brotkultur, die von dem vielfältigen Wissen der Bäcker geprägt sei. Der Zentralverband und die angeschlossenen Organisationen werden gebeten, besonders darauf zu achten, dass bestimmte „Entwicklungen, vor allem die industrielle Fertigung, nicht als Teil des immateriellen Kulturerbes ‚Deutsche Brotkultur‘ betrachtet werden“, so die Deutsche UNESCO-Kommission. Mit über 3.200 eingetragenen Brot-Spezialitäten im deutschen Brotregister (www.brotkultur.de) ist die Deutsche Brotkultur einzigartig. Darum bemühte sich der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. seit geraumer Zeit um den Schutz und die Förderung der Deutschen Brotkultur durch die UNESCO.

Nachdem Deutschland im Jahr 2013 das UNESCO-Abkommen zum Erhalt des immateriellen Kulturerbes ratifiziert hatte, hat der Verband im November 2014 die Bewerbung der Deutschen Brotkultur eingereicht. „Mit der heutigen Entscheidung haben wir für den Schutz und Erhalt der Deutschen Brotkultur in Deutschland einen bedeutenden Schritt gemacht“, betont Amin Werner, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. „Wir sind stolz und freuen uns im Namen des gesamten Bäckerhandwerks für diese bedeutende Anerkennung.“

Pressekontakt:

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Michael Wippler, Präsident
RA Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer

Tel: (030) 20 64 55-0
E-Mail: zv@baeckerhandwerk.de
Internet: www.baeckerhandwerk.de